Anwendung von ZUGFeRD in der SHK-Branche

Mit ZUGFeRD („Zentrales User Guideline Forum elektronische Rechnung Deutschland“) steht ein Rechnungsformat zur Verfügung, welches die ab 2017 geltenden EU-Regelungen zur Übertragung elektronischer Rechnungen zwischen Behörden oder Unternehmen erfüllt. Es kann auch grenzüberschreitend im europäischen und internationalen Rechnungsverkehr angewendet werden.

 

 

Das duale Format auf Basis PDF A/3 mit eingebetteter Datenstruktur erlaubt es, strukturierte Rechnungsdaten zu übermitteln, einfach auszulesen und zu verarbeiten. Die ZUGFeRD Dokumente sind sowohl digital für Maschinen als auch analog für Menschen lesbar. Basis dieses Formates ist UN/CEFACT Cross Industry Invoice 100 (D.16B).

 

In der SHK-Branche wird an der Umsetzung des Standards zwischen Großhandel und Handwerk gearbeitet, entsprechende Pilotprojekte sind bereits gestartet. In der Branche gelten hinsichtlich der Abbildung der Jumbos, der Zusatzpositionen und der Pauschalpositionen spezielle Zusatzanforderungen, die von ZUGFeRD bisher in keinem ZUGFeRD Profil (Basic, Comfort und Extended) abgebildet werden. Die Darstellung der Konditionen auf Positionsebene ist ebenfalls nicht vollständig möglich, so dass weiterhin die Anwendung von GAEB XML erforderlich ist. Es besteht die technische Möglichkeit, eine ZUGFeRD Datei mit ZUGFeRD XML und GAEB XML zu erstellen, allerdings ist eine inhaltliche Prüfung auf Richtigkeit erforderlich.

 

Die für 2017 geplante ZUGFeRD 2.0 Version soll alle von der europäischen Verordnung geforderten Erweiterungen erhalten. Weiterhin ist die Möglichkeit zur branchenspezifischen Erweiterung im Gespräch.