ETIM Check Up – Klären Sie die Aufwände einer ETIM-Klassifizierung

Eine ETIM-Klassifizierung erhöht u. a. in der Regel Ihre Umsätze im Online-Shop des Großhandels. Mit dem kostengünstigen Check Up analysieren wir Ihre Produktdaten und geben Ihnen konkrete Hinweise für eine mögliche Umsetzung einer ETIM-Klassifizierung. So erhalten Sie Entscheidungssicherheit bei der ETIM-Klassifizierung Ihres Sortiments.

Fakten

Einfache Entscheidung

Sie erhalten eine Bewertungsgrundlage zur Einführung einer ETIM-Klassifizierung.

Schnelles Feedback

Sie bekommen in wenigen Tagen eine Empfehlung.

Aufgabenliste

Sie erhalten eine Liste von Aufgaben, die im Rahmen der ETIM-Klassifizierung abzuarbeiten ist.

Vorteile ETIM Check Up

Erhöhung des Datenqualitäts-Scores


Mit einer ETIM-Klassifizierung erhöht sich Ihr Scorewert auf Open Datacheck und anderen Plattformen.

Mehr Umsatz


ETIM-klassifizierte Daten erhöhen in der Regel die Umsätze Ihrer Produkte in den Shop-Systemen des Großhandels.

Sortimentsabhängige Empfehlungen


Abhängig von Ihrem Sortiment bekommen Sie konkrete Empfehlungen.

Kompetente Ansprechpartner


Experten unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung und der weiteren Umsetzung.

Direkt von der Stabsstelle


ITEK ist ETIM-Stabsstelle. Alle Infos und Empfehlungen erhalten Sie auf dem neusten Stand.

Umsetzungsunterstützung


Wenn Sie nach dem Check Up die ETIM-Klassifizierung umsetzen möchten, bieten wir Ihnen eine Begleitung bis zur Fertigstellung an.

ETIM Check Up durchführen

Sie möchten einen ETIM Check Up für Ihr Unternehmen durchführen. Sprechen Sie uns einfach und wir stimmen die weiteren Schritte mit Ihnen ab.

Aktuelles

Erfahren Sie mehr über aktuelle Neuigkeiten oder sprechen Sie uns direkt an!

Open Document Exchange (ODX): Branchenverbände standardisieren das elektronische Belegwesen zwischen Handwerk und Großhandel

News / Standardisierung  - 
Das elektronische Belegwesen zwischen Großhandel und Handwerk ist in der Branche aktuell noch nicht durchgehend organisiert. Bestehende Standardisierungen sind nicht zeitgemäß und / oder unvollständig.

Nach einer umfangreichen Vorbereitungsphase haben BVBS, DG Haustechnik und ZVSHK im April offiziell mit dem Standardisierungsprozess für diese Thematik begonnen und Experten aus den Verbänden haben die Version 1 der Schnittstelle erarbeitet. Der zukünftige Standard und dessen Implementierungsrichtlinien orientiert sich an der bereits etablierten ZUGFeRD-Methodik und entspricht den zeitgemäßen Anforderungen an Authentifizierung, Kommunikation und Datenstrukturen. Im ersten Schritt wurde die Nachrichten Bestellung, Auftragsbestätigung und Lieferschein abgebildet.

Diese Standardisierung erschließt erhebliche Rationalisierungspotenziale in der elektronischen Kommunikation zwischen Handwerk und Großhandel. Sicherere Abwicklungsprozesse sowie Zeit- und Kostenvorteile werden erwartet.

Auf der Basis des Standards wurde eine Pilotgruppe gebildet, die in der zweiten Jahreshälfte erste Pilotprojekte mit Auftragsbestätigung und Lieferschein durchführt.

Zurück

Kontakt